Forscherklasse – Die Brücke zu den Naturwissenschaften

Neben dem regulären Pflichtunterricht wird die Forscherklasse zwei Wochenstunden in „Natur und Technik“ unterrichtet. Die Forscherklasse läuft verbindlich über zwei Schuljahre, d.h. in der 5. und 6. Jahrgangsstufe. Geeignet für die Forscherklasse ist jedes Kind, das Interesse an naturwissenschaftlichen Sachverhalten hat. Besondere Vorkenntnisse sind nicht nötig. „Forscherklasse – Die Brücke zu den Naturwissenschaften“ weiterlesen

Abenteuer im Technikland

Für die Forscherklasse wird in der 6. Jahrgangsstufe eine Exkursion zum Technikland angeboten. Das Technikland ist eine Sonderausstellung zum eigenständigen Experimentieren an verschiedenen Stationen, welche von September 2015 bis Januar 2016 im Museum Industriekultur in Nürnberg untergebracht ist. Da fast alle Schüler der Klasse 6 a zur Forscherklasse gehören, durfte die komplette 6 a an diesem Ausflug teilnehmen. Am Freitag, 23.10.2015, machte sich die Klasse in Begleitung der Lehrkräfte Anja Schubert und Brigitte Zagel mit der Bahn auf den Weg nach Nürnberg. „Abenteuer im Technikland“ weiterlesen

Exkursion zum Pumpspeicherwerk Happurg

Pumpspeicherkraftwerke liefern zu Spitzenzeiten Strom, d.h. wenn ein erhöhter Energiebedarf besteht. In der Nacht, bei einer Überkapazität im Netz, wird das Wasser aus einem tiefer gelegenen See zurück in ein Oberbecken gepumpt. Hierdurch wird die überschüssige elektrische Energie in Form von Lageenergie des Wassers gespeichert und kann so jederzeit schnell wieder zur Verfügung stehen. Die Schülerinnen und Schüler der bayerischen Realschulen lernen diese Energieumwandlungen und die dazugehörigen Berechnungen bereits in der achten Jahrgangsstufe kennen. Im Laufe der weiteren Schuljahre werden die Kenntnisse ständig wiederholt und erweitert, so dass das Themengebiet „Grundlagen der Energieversorgung“ in der Abschlussprüfung Physik einen eigenen Platz einnimmt. „Exkursion zum Pumpspeicherwerk Happurg“ weiterlesen

Exkursion in den „Turm der Sinne“ Nürnberg

Im Februar und März widmete sich die Forschergruppe den menschlichen Sinnen. Zunächst standen Experimente zum Sehen und optische Täuschungen im Mittelpunkt. Durch den Bau einer Lochkamera konnte man sich den Sehvorgang recht gut vorstellen. Weiter ging es mit dem Thema Akustik, bei dem wir den Schall und seine Ausbreitung untersuchten. Experimente zu den Sinnen Schmecken, Fühlen und Riechen waren in der Schule nicht optimal durchzuführen. Was lag also näher als den „Turm der Sinne“ in Nürnberg zu besuchen? „Exkursion in den „Turm der Sinne“ Nürnberg“ weiterlesen